Nachrichten - Diakonie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nachrichten

Aktuell

Neues Sponsorenfahrzeug übergeben

Seit Montag, den 23. März ist die Diakoniestation der Kirchgemeinden Eibenstock und Umgebung e.V. mit einem neuen Ford Transit unterwegs.  Nur eine kleine Werbefläche über der Frontscheibe verrät das. Der Kleinbus kommt auch nicht, wie von den anderen Fahrzeugen der Diakoniestation gewohnt, in rot daher, sondern ihn zieren bunte Werbeflächen von 18 Unternehmen der Region.
Das neue Fahrzeug wird täglich in den verschiedenen sozialen Bereichen unterwegs sein, so z.B. beim „Essen auf Rädern“ zwischen Sosa-Eibenstock- Schönheide und Stützengrün oder für Ausfahrten der Bewohner unseres Pflegeheimes „Herbstsonne“ in Eibenstock und des Hauses „Sonnenhof“ in Sosa.  
Mit der Idee „Mobilität für alle!“ ermöglichte die Firma akzent Sozialsponsoring GmbH die kostenlose Bereitstellung dieses Fahrzeuges. Das alles war jedoch nur möglich, weil sich Unternehmen fanden, die die Arbeit der Diakoniestation aktiv unterstützen wollen.

Auf diesem Wege möchten wir uns herzlich bei unseren Sponsoren bedanken:

  • Apotheke Schönheide,

  • Bäckerei Schönfelder aus Carlsfeld,

  • Bauservice Lorenz aus Schwarzenberg,

  • Berggasthof Auersberg,

  • Galenos Apotheke aus Eibenstock,

  • LEC GmbH aus Eibenstock,

  • Luckis Wäscheservice aus Eibenstock,

  • Malermeister Duwe aus Aue,

  • Modellbau Fickel aus Schönheide,

  • Physiotherapie Beck aus Eibenstock,
  • Physiotherapie Oeser aus Eibenstock,
  • Salon „Hut ab“ aus Schönheide,
  • Schlosserei Gnüchtel aus Eibenstock,
  • Spedition und Fuhrbetrieb Lötzsch aus Sosa,
  • Stadtwerke Schneeberg GmbH,
  • Unger&Unger GbR aus Eibenstock,
  • Voigtbäck aus Eibenstock und die
  • Weihnachtsland-Erlebniswelt Stützengrün.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Große Resonanz  auf die weit geöffneten Türen der Diakoniestation in Sosa und Eibenstock


Über 100 Besucher aus Sosa und Umgebung kamen am letzten Sonnabend im September in das neu erbaute Haus „Sonnenhof" zum „Tag der offenen Baustelle". Die vielen Fragen konnten die Geschäftsführerin Anja Witscher und die Heimleiterin Simone Schüppel während der angebotenen Rundgänge fachkundig beantworten. Die Resonanz war durchweg positiv – die Sosaer freuen sich auf dieses Haus, das ein quartiernahes Wohn- und Betreuungsangebot für 24 pflege- und hilfebedürftige Menschen bereithalten wird. Durch die integrierte Haus-arztpraxis wird eine zusätzliche Belebung der sozialen Kontakte der Bewohner möglich sein.  


Weiter ging es um 14:00 Uhr im Pflegeheim „Herbstsonne" in Eibenstock beim „Tag der offenen Tür". Schon vor dem Eingang waren bunte Stände zu sehen, an denen kleine und große Händler und Händlerinnen ihre Waren anboten – wie im vergangenen Jahr gab es auch in diesem Jahr wieder einen Kinderflohmarkt. Im Haus begann der Nachmittag mit einer Andacht von Pfarrer Lehmann und gemeinsamem Gesang. Natürlich gab es auch wieder ein tolles Kuchenbuffet von den Mitarbeitern. Die zahlreichen Besucher nutzten die Gelegenheit gemeinsam mit ihren Angehörigen Kaffee zu trinken, sich selbst im Heim umzusehen oder an einer der Führungen der Heimleitung durch unser Haus teilzunehmen. Die Schwestern der ambulanten Pflege und Mitarbeiter vom „Betreuten Wohnen"  und dem „Essen auf Rädern" präsentierten ebenfalls ihre Arbeitsgebiete. Mitarbeiter der  Galenos Apotheke waren mit verschiedenen Angeboten vor Ort und ein Büchertisch, betreut von Bärbel Vogel von der Ev.-Luth. Kirche lud zum verweilen ein. Für die Bewohner des Pflegeheimes und die Mitarbeiter der Diakoniestation war es ein ereignisreicher Tag mit vielen guten Begegnungen und Gesprächen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir feiern Richtfest im "SONNENHOF"


Weithin ist der Posaunenchor der Sosaer Ev.-Luth. Kirchgemeinde zu hören, als Einladung zum Fest und zur Begrüßung der Anwesenden am Mittwoch, dem 24. Mai. Ca.150 Gäste, darunter die Bauausführenden und Projektanten, Sosaer Einwohner, Mitarbeiter der Diakoniestation, Vertreter unserer Trägerkirchgemeinden und natürlich auch Thomas Colditz, der Schirmherr des Projektes, trotzten dem Regenwetter und lauschten der eindrucksvollen Andacht Pfarrer Gieses. Im vorangegangenen Grußwort betonte Thomas Colditz  die Wichtigkeit und Notwendigkeit des Baus und der damit besseren Versorgung kranker und pflegebedürftiger Menschen, im Hinblick auf unsere immer älter werdende Gesellschaft.

Eine besondere Aktion kam unserem Vorstandsvorsitzenden Oliver Ternick zu: das Einschlagen des „letzten Nagels“ – nun, das Ergebnis kann man gelten lassen „unter Berücksichtigung der minimalen handwerklichen Erfahrung“ (Zitat) des Rechtsanwaltes. Eindrucksvoll schwenkte dann der  große Kran die Richtkrone auf das Dach und der Zimmermann Thomas Weigel verkündete laut den Richtspruch. Nun war alle Arbeit getan und gemeinsam konnte auf das Erreichte angestoßen werden. Alle Gäste wurden herzlich zu einem Imbiss vom Grill eingeladen, und so konnte  gemeinsam  in dem Teil des Hauses, der schon ein festes Dach hatte, noch lange gefeiert werden.

Bei einem weiteren planmäßigen Verlauf des Baues,  ist mit einer Eröffnung im Januar 2015 zu rechnen. 24 Menschen, die pflegerische Hilfe benötigen, können dann  in das Haus einziehen.




---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Grundsteinlegung am Pflegezentrum in Sosa



Ca. 100 Gäste und Mitarbeiter der Diakoniestation der Kirchgemeinden Eibenstock und Umgebung e.V. hatten sich am Dienstag, den 11. März zur Grundsteinlegung in Sosa, am Hillering eingefunden.

Der Posaunenchor der Ev.-Luth. Kirche von Sosa gab der Feierstunde einen sehr festlichen Rahmen und der ortsansässige Pfarrer Jens Giese bat in seiner Andacht um den Segen Gottes für die Arbeit an dem Haus und  später auch in dem Haus. Die Grundsteinlegungsurkunde wurde von der Geschäftsführerin der Diakoniestation Frau Witscher verlesen und anschließend von Herrn Schädlich von der IGW-Bau GmbH eingemauert. Besiegelt wurde das ganze mit jeweils einem traditionellen Hammerschlag durch je einen Vertreter des Architekturbüros und der Baufirma, den Bürgermeister Herrn Staab, den Pfarrer Herrn Giese, den Vorstandsvorsitzenden der Diakoniestation Herrn Ternick sowie durch Herrn Colditz, Landtagsabgeordneter der CDU.
Herr Colditz, der im Vorfeld schon als Schirmherr für das Seniorenzentrum gewonnen werden konnte, gab dann den Namen für das Haus bekannt: „Sonnenhof" soll die neue Einrichtung heißen. Zur Namensfindung wurde im vergangenen Jahr ein Preisausschreiben gestartet und die Gewinner wurden natürlich eingeladen und beglückwünscht. Es waren die Familie Schürer aus Bockau sowie Frau Leistner aus Stützengrün.
Zum Schluss konnten alle gemeinsam, die Bauarbeiter der IGW, die Mitarbeiter der Diakoniestation sowie alle Gäste bei herrlichem Sonnenschein das  Buffet genießen und sich an dem bisher erreichten freuen.
Die Bauarbeiten sind durch den milden Winter so gut vorangekommen, dass der Rohbau schon ein gutes Stück fertig ist uns sich schon einiges erahnen lässt, von dem ebenerdigen, barrierefreien Haus, das sich als eine Dreiseitenanlage mit Innenhof architektonisch gut  in den ländlichen Charakter von Sosa einfügen wird. Ebenfalls günstig für die Sosaer erweist sich die Integrierung einer Hausarztpraxis, betrieben durch das MVZ der Kliniken Erlabrunn. Die Baukosten belaufen sich auf ca. 2 Millionen Euro und es werden 10 Arbeitsplätze geschaffen. Mit dem Pflegezentrum, das für insgesamt 24 Plätze ausgelegt ist, geht die Diakoniestation neue Wege. Die Betreuung wird in kleinen Wohngruppen, einem Hausgemeinschaftsmodell, sehr individuell und familiär erfolgen.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Durch unsere vielschichtigen Betreuungs- und Pflegeangebote sind wir zu einem Zentrum der Altenpflege im "Auersberggebiet" geworden. Dabei steht der einzelne, hilfsbedürftige Mensch im Mittelpunkt. Darin sehen wir unseren Auftrag im christlichen Sinn. Über alle konfessionellen Schranken hinweg sind wir Gehilfen bei der Pflege und Betreuung älterer Menschen.
Dabei verfolgen wir bei unserem Konzept vor allen die Respektierung der Persönlichkeit. Gott traut uns zu, solidarisch zu handeln, das Recht der Schwachen und Fremden zu achten und jedem Gerechtigkeit zukommen zu lassen. Dies gibt uns Kraft, den Menschen vorbehaltlos anzunehmen. Wir fördern im Zusammenleben der Bewohner unserer Häuser die Gemeinschaft und fördern selbstbestimmtes Leben in Achtung und Würde jedes Einzelnen.

Unser neues Projekt, dass in naher Zulkunft in Sosa entstehen wird, soll diesen Richtlinien noch besser gerecht werden.

Durch die Bauweise des Hauses wird die Teilnahme an den öffentlichen Angeboten noch gefördert, die Gemeinschaft dadurch belebt und trotzdem das ganz private Leben gewährleistet. (Innenhof mit Hochbeet, Große Glasflächen zur Umgebung, Gartengestaltung usw.)
Sehen sie hier bereits einige Ansichten des neuen Gebäudes ...


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zweimal die Traumnote 1,0 vom MDK

Freude und Stolz herrscht in diesen Tagen bei den Mitarbeitern der Diakoniestation der Kirchgemeinden Eibenstock und Umgebung e.V. . Grund ist das Ergebnis der jährlichen Routineprüfung im Pflegeheim „Herbstsonne" und im ambulanten Pflegedienst. In beiden Einrichtungen des Trägers wurde die Qualität der Pflege und Betreuung mit „sehr gut" bewertet.
Während sich die Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes bereits im Dezember 2012 über dieses positive Ergebnis freuen konnten, fand die Prüfung des Pflegeheimes „Herbstsonne" dann im März 2013 statt.
Jedes Jahr aufs Neue überprüft der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) anhand eines Prüfkatalogs, ob vorgegebene Qualitätsstandards in der Pflege, sozialen Betreuung und im hauswirtschaftlichen Bereich eingehalten werden.
Die Überprüfung beinhaltet u.a. eine Befragung zufällig ausgewählter Patienten bzw. Heimbewohner. Im Pflegeheim werden die Senioren neben der Zufriedenheit mit dem Essen und der Freundlichkeit der Mitarbeiter auch zu Angeboten zur Freizeitgestaltung gefragt.
Das sehr gute Ergebnis bestätigt dem gesamten Team der Diakoniestation eine hervorragende Arbeit und Einsatzbereitschaft für die hilfe- und pflegebedürftigen meist älteren Menschen der Umgebung.
„Wir wollen uns aber jetzt nicht auf dem Erreichten ausruhen" meint Frau Langhammer, die Heimleiterin der „Herbstsonne". „Ganz im Gegenteil spornt uns diese Note an, nicht nur Bewährtes zu pflegen, sondern auch Neues umzusetzen und uns dadurch immer weiterzuentwickeln."
                                                                       ----
Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) bewertet unter strengen Gesichtspunkten Pflegeeinrichtungen im gesamten Bundesgebiet.


Unser Pflegeheim schnitt dabei mit der Note "1,0" ab.

Sehen Sie hier den vollständigen Bericht: ...

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü